fbpx
Eine helfende Hand beim Möbel montieren ist oft viel Wert.

Etwas montieren lassen: Das musst du wissen

Du brauchst dringend Hilfe, einen Schrank auf- oder abzubauen oder ein Regal anzubringen? Das ist dabei wichtig: 

Welche Werkzeuge und Material brauchst Du?

Soll etwas montiert werden, benötigt man häufig etwas von folgenden Werkzeugen, Hilfsmitteln oder Materialien:
Hammer, Akkuschrauber, Schlagbohrmaschine, Bohraufsätze, Bleistift, Wasserwage, Schrauben, Nägel, Leiter, Zange, Staubsauger (um beim Bohren den Staub gleich einzusaugen), Lüsterklemmen, Wandfarbe, Spachtelmasse…

Hast Du diese Werkzeuge selbst oder kann Dein Helfer sie mitbringen? Am besten besprichst du das direkt mit deinem Helfer.

Welche Ruhezeiten gelten? 

Wohnst Du in einer Wohnung, solltest Du lieber darauf verzichten, in den Ruhezeiten (unter der Woche: zwischen 13 und 15 Uhr sowie zwischen 20 und 7 Uhr; Sonn- und Feiertags: Den ganzen Tag) zu bohren, hämmern oder zu klopfen.

Wo verlaufen die Leitungen?

Beim Bohren eine Leitung zu treffen – eine absolute Horrorvorstellung. Damit das nicht passiert solltest Du ein paar Grundregeln beachten: 

  • Meistens verlaufen Leitungen waage- oder senkrecht (von der Steckdose hoch oder parallel zum Boden) 
  • Wenn Du auf Nummer Sicher gehen willst, kannst Du auch ein spezielles Messgerät nutzen (vielleicht kann Dir das jemand bei Zwopr ausleihen!)

Manche Dinge den Profis überlassen

DIY-Projekte sind klasse, machen Spaß und sparen oft auch Geld. Trotzdem gibt es einige Dinge, die man lieber den Profis überlassen sollte – auch zur eigenen Sicherheit. Dazu gehören: 

  • Elektrik: Geht hier etwas schief, kann es schnell gefährlich und teuer werden; lieber direkt einen Elektriker rufen!
  • Arbeiten am Dach: Zu oft stürzen hier ambitionierte Heimwerker von Leitern – und für Arbeiten am Dach selbst haben die wenigsten Hobbybastler die richtigen Geräte. Also lieber Dachdecker und Co. anheuern!

Helfer in deiner Nähe finden

Leave a Reply