fbpx

Stylische Mundmasken selbst nähen

Stylische Mundmasken selbernähen

Corona-Viren werden durch Tröpfchen übertragen. Der Verteilung dieser ansteckenden Tröpfchen kann man mit einem Mund-Nasen-Schutz entgegenwirken. Da die Masken im Medizinbereich dringend benötigt werden und man möglichen Lieferengpässen entgegenwirken möchte, hat der Landesverband Niedersachsen e.V. des Deutschen Hausärzteverbands eine Anleitung für die Herstellung waschbarer DIY-Atemschutzmasken aus Stoffresten veröffentlicht.

Inhalte dieser Seite

Anleitung: So kannst Du eine Mund-Nasen-Masken selber herstellen

Die Masken sollen sowohl Ärzte und Risikopatienten als auch die allgemeine Bevölkerung beim Einkaufen o.ä. schützen. Auch Youtuber wie beispielsweise Moin Yamina haben bereits Anleitungsvideos hochgeladen. Wer direkt die Anleitung sehen möchte, der sollte im Video auf 02:20 min springen. 

Maske ohne Nähmaschine produzieren: geht das?

Wie im Video gezeigt, kannst Du eine Maske aus alten Kleidungsstücken, einer selbst gezeichneten Schablone und Nadel + Faden zaubern. D. h. also, die Herstellung ohne Nähmaschine ist ohne Weiteres möglich. Falls Du Hilfe beim Handstich brauchst, dann kannst Du Dir diese Anleitung von Burda Style anschauen.

Welcher Stoff eignet sich für die Gesichtsmaske?

Für das Nähen von Mund-Nasen-Bedeckungen eignen sich besonders diese Stoffe. Bei den meisten Baumwollstoffen empfiehlt es sich zwei Lagen des Stoffes zu verwenden

  1. Baumwollköper

  2. Baumwollfahnentuch

  3. Molton

  4. Popeline

  5. Batist

  6. Seide: eignet sich besonders gut für Menschen, die Hautprobleme durch das Tragen von Masken bekommen. Dieser Stoff ist jedoch schwerer zu nähen. Aus diesem Grund haben wir Dir eine Anleitung zum Nähen von Seide herausgesucht. 

  7. wichtig: Der Stoff muss bei 60 bis 90 Grad waschbar sein, er muss atemdurchlässig sein.

Wie kann ich meine Masken sauberhalten?

Deine Maske solltest Du regelmäßig reinigen. Du kannst sie bei über 60 Grad in die Waschmaschine schmeißen oder einfach in einem Topf aufkochen. Es ist außerdem möglich die Maske für 1 Stunde bei 70 bis 75 Grad in den Backofen zu legen. Da dies z.B. keine Make Up-Reste entfernt, empfehlen wir jedoch das Waschen der Maske.

Was muss beim Verkauf von selbstgemachten Gesichtsmasken beachtet werden?

Vor Abmahnungen schützen

Du solltest unbedingt die Bezeichnungen „Atemschutz“ und „Mundschutz“ vermeiden. Laut Rechtsanwalt Phil Salewski sind dies Verstöße gegen die produktspezifischen Kennzeichnungspflichten nach dem Medizinproduktegesetz (MPG) und gegen das Irreführungsverbot nach Paragraf 4 Absatz 2 des MPG. Denn selbst genähte Masken wurden nicht klinisch getestet und sind somit kein Medizinprodukt. Bezeichnungen wie “Nasen-Mund-Bedeckung” oder “Gesichtsmasken” sind an dieser Stelle die richtigen. 

Gewerbe anmelden

Wenn Du mehr als 3 Monate Masken mit Gewinn verkaufen möchtest, dann solltest Du ein Gewerbe anmelden. Hier genießt Du dann auch Vorteile wie das Absetzten der Materialien von der Steuer, das Beziehen von Stoffen etc. über Großhändler und die Möglichkeit die Produkte über Handelsplattformen zu verkaufen

Jetzt teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn