fbpx
Die wichtigsten Tipp beim Tiersitting

Tierbetreuung: Das musst Du wissen

Du willst das Tier eines anderen Zwopr-Nutzers betreuen? Cool – bevor es losgeht, solltest Du aber unbedingt ein paar wichtige Dinge vorher klären und wissen. 

Denn wer ein Tier für einen bestimmten Zeitraum pflegt, geht damit stillschweigend einen sogenannten Verwahrungsvertrag mit dem Tierhalter ein (Quelle: ERGO). Heißt konkret? Sollte etwas passieren, haftest Du – und zwar auch für Schäden, die das Tier verursacht. 

Deswegen ganz wichtig: Vorher fragen, ob der Halter des Tiers über eine spezielle Tierhaftpflicht versichert ist: Damit ist nämlich auch oft die Betreuung von Tieren durch andere mit abgesichert. Noch mehr auf Nummer Sicher gehst Du, wenn Deine eigene private Haftpflichtversicherung das Hüten fremder Tiere mitversichert. Und egal, ob Du auf Hund, Katze, Pferd oder Hamster aufpasst – redet immer miteinander!

Übrigens natürlich zum Thema Zeitübertragung: Wie viel Zeit ihr ausmacht und wie ist das zum Beispiel mit der Anfahrtszeit? Oder wenn Du bestimmte Dinge wie beispielsweise Hundespielzeug oder Pferdeleckerlis mitbringst? Solche und weitere Kosten sind nicht durch die Zeitübertragung abgedeckt – daher bitte unbedingt vorher klären!

To-Dos: Allgemein für Tierbetreuung

Tiersitter in der Nähe anzeigen

Leave a Reply