Menschen sitzen sich an einem langen Tisch gegenüber und arbeiten an Laptops

Unternehmenskultur: was macht sie aus und wie kann ich sie verbessern?

Inhalt

“This is how we do things around here” 

So beschreiben die Wissenschaftler Bright und Parkin 1997 den Begriff der Corporate culture – auf Deutsch “Unternehmenskultur”.

Die etwas genauere Definition: 

“Grundgesamtheit gemeinsamer Werte, Normen und Einstellungen, welche die Entscheidungen, die Handlungen und das Verhalten der Organisationsmitglieder prägen.”

Gabler Wirtschaftlexikon

Oder noch einmal anders ausgedrückt: die Unternehmenskultur bezeichnet, oft über Jahre hinweg entstandenen Abläufen, Verhaltensweisen und Umgangsformen innerhalb einer Organisation. Diese Muster prägen die Mitarbeiter bewusst, manchmal auch unbewusst in ihrem Arbeitsalltag und beeinflussen dadurch die Zusammenarbeit und Produktivität des Unternehmens. 

In diesem Beitrag erklären unsere Experten, was eine Unternehmenskultur ausmacht und wie ich diese verbessern kann.

Was macht Unternehmenskultur konkret aus?

1. Interne Unternehmensstruktur

  • Welche Hierarchien existieren?
  • Wie werden wichtige Entscheidungen getroffen?
  • Wie transparent ist die Organisation?

Die interne Unternehmensstruktur hat einen großen Einfluss auf die Mitarbeiter. 

Wie eine Studie des Jobportals Stepstone und der Personal- und Managementberatung Kienbaum 

“Wünschen sich 77 % der Befragten in einem Unternehmen mit flachen Hierarchien zu arbeiten.“

2. Der Umgang und Kommunikation

Auch die Kommunikation wird laut der Befragten großgeschrieben und beeinflusst Motivation und Produktivität. Wichtig dabei ist die Zuständigkeiten klar zu formulieren (so 70 %), und auch den Beitrag und die Rolle in der Gesamtstrategie des Unternehmens zu verstehen (80 %).

Hier gilt es zu reflektieren:

  • Wie gestaltet sich der gegenseitige Umgang im Team? Wer Ton herrscht vorwiegend?
  • Wie werden Konflikte gelöst?
  • Wie wird untereinander kommuniziert? Wir der kommunizierte Inhalt auch verstanden?
  • Tipp: Zwopr ist eine Helfer-App mit welcher Unternehmen ihre Mitarbeiter gemeinsam stärken können durch Volunteering Projekte und dem gegenseitigen Helfen im Alltag.  So können sich Teams in einem anderen Kontext kennenlernen und verbessern dadurch die Zusammenarbeit. Jetzt mehr erfahren.

3. Unternehmens-Werte: Für das stehen wir

  • Wie leistungsorientiert ist das Unternehmen? Herrscht ein interner Druck?
  • Wie relevant sind soziale und ökologische Werte?
  • Welchen Stellenwert hat Profitsteigerung?

Ausgestrahlte Werte eines Unternehmens beeinflussen die Art und Weise wie in einem Unternehmen gearbeitet und miteinander umgegangen wird. Unternehmenswerte spielen aber auch eine große Rolle in Bezug auf Employer Branding. Arbeitssuchende machen ihre Entscheidungen für eine Organisation zu arbeiten wegen der oben genannten Punkte und persönlichen Wertevorstellungen oft an diesen Kriterien fest.

Nach Innen gerichtet bestimmen die Unternehmenswerte die Mission und Vision der Firma und damit auch die Motivation der Mitarbeitenden. Wenn z.B. Wert auf Mitarbeiterzufriedenheit gelegt wird, wird eine angenehme Unternehmenskultur geschaffen.

Was sind bekannte Beispiele für eine gute Unternehmenskultur?

Eine sich positiv auf das Arbeitsklima auswirkende Unternehmenskultur zeichnet sich, wie oben bereits angeteasert durch einen offenen Umgang untereinander, flachen Hierarchien und hohe Transparenz aus. 

Eines der bekanntesten Beispiele für eine sehr erfolgreich funktionierende Unternehmenskultur ist Google. Diese zeichnet sich z.B. eine hohe Selbstbestimmung der Mitarbeiter, sehr mobilen Teams, eine tolerante Fehlerkultur und einen starken Fokus auf Innovation aus.

Weitere Unternehmen sind:

  • Bain&Company
  • IKEA
  • SAP

Wie zeigt sich eine toxische Unternehmenskultur?

Belastende Unternehmenskulturen zeichnen sich allgemein durch ein eher unangenehmes Arbeitsklima aus.

Mitarbeiter fühlen sich z.B. 

  • in der Organisation gestresst
  • Angst Fehler zu machen
  • fühlen sich nicht motiviert und wertgeschätzt.

Die tiefer liegenden Probleme hinter diesen Auswirkungen liegen in der Regel in übersteigerter Bürokratie, festgefahrenen Hierarchien und einem Belohnungssystem ausgerichtet auf Wettbewerbsprinzipien.

Wie kann man Unternehmenskultur positiv beeinflussen?

Es gibt mehrere Punkte, um Unternehmenskultur in Organisationen positiv zu beeinflussen. Jedoch sollte man sich bewusst machen, dass sich eine Veränderung nicht über Nacht vollzieht und Ziele klar formuliert werden müssen. 

1. Mit Leitbild und Transparenz

Es ist sehr wichtig als Unternehmen seinen Mitarbeiter das Leitbild und die Philosophie hinter ihrem Konzept klar zu formulieren und Ziele zu kommunizieren. Dadurch herrscht Klarheit und Mitarbeiter fühlen sich motiviert durch die Vision des Unternehmens und können wichtige Entscheidungen besser nachvollziehen. Transparenz verleiht außerdem das Gefühl von Kontrolle und damit Sicherheit.

Tipp: Die Plattform Kununu bewertet Unternehmen nach ihrer internen Unternehmenskultur und stellt daher einen guten Maßstab sowohl für Unternehmen als auch für Arbeitssuchende dar, um die internen Strukturen zu analysieren und gegebenenfalls zu verbessern.

2. Durch Solidarität unter Mitarbeitenden

Schulungen können helfen Aufgaben und Verantwortungsbereiche besser zu kommunizieren und bessern damit die Produktivität und senken das Konfliktpotential. Durch z.B. die Zwopr App können Unternehmen Corporate Volunteering Events veranstalten, wodurch ein informellerer Kontakt zwischen Kollegen aufgebaut werden kann. Hierarchien werden aufgebrochen, Mitarbeitende lernen sich in einem anderen Kontext näher kennen und Arbeitsfreundschaften entstehen.

3. Gemeinsam Struktur umbauen

Darunter fallen zum Beispiel Ziel- und Controlling Systeme. Organisationen sollten hier vorsichtig evaluieren, inwiefern Systeme die Performance von Mitarbeiter womöglich eher einschränken. An diesen Stellen muss dann nachgebessert werden damit Mitarbeiter ein Arbeitsumfeld geboten bekommen, bei dem Sie sich motiviert und mitgenommen fühlen.

Ein Strukturwandel kann von zweierlei Seiten angegangen werden. Neben der gängigen top-down Variante, sind Bottom up Methoden eine gute Möglichkeit um Mitarbeiter direkt in die Umstrukturierungsprozesse miteinzubeziehen. Inwieweit bottom up Methoden erfolgreich Unternehmenskultur beeinflussen kann haben Wissenschaftler der Uni Rostock untersucht mit dem Ergebnis: dies hängt stark von der allgemeinen Mitarbeit der Kollegen schon vorher in der Firma ab (Pundt, A. et al., 2007).

Fazit

Unternehmenskultur bezeichnet über lange Zeiträume eingespielte Muster in einer Organisation und beeinflusst das Miteinander und die Kommunikation von Mitarbeitern. Moderne Unternehmenskultur wie sie z.B. bei Google zu finden ist, zeichnet sich durch eine hohe Selbstbestimmung der Mitarbeiter, sehr mobilen Teams und eine tolerante Fehlerkultur aus. Studien haben gezeigt das eine gute Unternehmenskultur sich deutlich auf die Zufriedenheit und Leistung der Mitarbeiter auswirkt und deshalb eine wichtige Rolle im Unternehmen spielen. Schlechte Unternehmenskultur kann durch eine klare Kommunikation des Leitbilds, durch Teambuilding Maßnahmen und der Umbau von Strukturen positiv verändert werden.

Referenzen

Bohnenkamp, J., Jochmann, W. und Stein, F. (2017) ‘Organigramm deutscher Unternehmen’ Verfügbar unter: https://www.kienbaum.com/de/publikationen/organigramm-deutscher-unternehmen-1-2/ [acessed 07.04.2021]

 A.Pundt, F.W.Nerdinger, E.Martins, C.S.Horsmann (2007) ‘Beteiligungsorientierte Unternehmenskultur und Innovation’. ZOE, Nr. 3/ 2007, S. 22ff

Hol dir die App!

Hilf anderen oder lass dir helfen. Mit der Zwopr App verbinden wir Menschen.

Hol dir die App!

Hilf anderen oder lass dir helfen. Mit der Zwopr App verbinden wir Menschen.