fbpx
Die richtige Versicherung für Missgeschicke.

Factsheet: Wie Du bei der Nachbarschaftshilfe versichert bist

Wenn an Nachbarschaftshilfe Beteiligte ihre Rechte und Pflichten nicht kennen, kommt es im Schadensfall schnell zu Missverständnissen. Wir empfehlen Dir daher, Dich auch mit den versicherungsrechtlichen Aspekten der Nachbarschaftshilfe zu befassen. In diesem Beitrag erfährst Du alles, was Du wissen musst, um Dich bei der Nachbarschaftshilfe nicht nur gut, sondern außerdem sicher zu fühlen.

Du weißt es vielleicht schon aus dem Zwopr Factsheet „Die Nachbarschaftshilfe und das Recht“: Nachbarschaftshilfe hat einen eigenen rechtlichen Status. Daraus ergeben sich bei der Versicherung Konsequenzen, auf die wir in diesem Zwopr Factsheet näher eingehen. Du erhältst dabei Antworten auf folgende Fragen:

JETZT KOSTENLOS MITMACHEN

Wie bin ich bei der Nachbarschaftshilfe versichert?

Es gibt zwei Arten von Risiken bei der Nachbarschaftshilfe: 

  • Unfallrisiken
  • Haftpflichtrisiken

Im Bereich der Unfallrisiken bist Du bei der Nachbarschaftshilfe vor Folgen eines Unfalls anders als in beruflichen Situationen nur durch Deine Krankenkasse geschützt. Umgekehrt gilt das genauso: Alle Menschen, die Dich mit Nachbarschaftshilfe unterstützen, sind im Falle einer Verletzung ebenfalls nur durch ihre Krankenkasse geschützt. Weitere Ansprüche gegeneinander oder gegen die gesetzliche Unfallversicherung bestehen grundsätzlich nicht.

Einzige Ausnahme: Projekte von bedeutendem wirtschaftlichen Wert, etwa Bauvorhaben. Die Baustelle muss allerdings angemeldet, hierarchisch organisiert sowie auf die Unfallverhütungsvorschriften ausgerichtet sein. Dann genießen auch Nachbarschaftshelfer den erweiterten Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.

In Sachen Haftpflichtrisiken haftest Du bei der Nachbarschaftshilfe genau wie alle anderen Nachbarschaftshelfer nur bei grober Fahrlässigkeit für von Dir verursachte Schäden. Ähnlich verhält es sich, sollten Kinder oder Tiere in Deiner Obhut Schäden anrichten. Auch hier muss eine grob fahrlässige Verletzung Deiner einfachen Aufsichtspflicht vorliegen, damit Du haftpflichtig wirst.

Welche Versicherung brauche ich für die Nachbarschaftshilfe?

Du brauchst nur zwei Versicherungen, um bei der Nachbarschaftshilfe so sicher zu sein wie auch sonst in Deiner Freizeit. Die eine – Deine Krankenversicherung – hast Du schon. Die andere: Eine gute Haftpflichtversicherung. Auch die hast Du vielleicht schon. Checke jedoch die Police Deiner Haftpflichtversicherung, ob sie auch Gefälligkeitsschäden abdeckt.

Darüber hinaus kannst Du neben Deiner Haftpflichtversicherung eine private Unfallversicherung abschließen.

Du lässt Deine Tiere durch Nachbarschaftshilfe betreuen, hast aber keine Tier-Haftpflichtversicherung? Unbedingt eine abschließen! Als Halter bist Du auch haftbar, wenn Dein Nachbar Dein Tier beaufsichtigt.

Zwopr Tipp: Als Halter Tier-Haftpflichtversicherung abschließen!

Wie sieht es in der Praxis aus?

Zwei kurze Beispiele zeigen Dir, wie die versicherungs- und haftungsrechtlichen Seiten der Nachbarschaftshilfe sich in der Praxis auswirken.

Beispiel 1: Grobe Fahrlässigkeit durch Selbstüberschätzung

„Ach was!“, ruft Bernd während der Nachbarschaftshilfe bei Angelas Umzug. „Ich schaffe das allein!“ Schon hat er die große Spiegelgarderobe auf den Arm und die Treppe in Angriff genommen. Ein lautes Klirren kündet von seiner Niederlage.

Was liegt vor? Grobe Fahrlässigkeit. Ein Erwachsener muss wissen, dass man sperrige Möbelstücke nicht alleine Treppen hochhievt. 

Wer haftet? Bernd, bzw. seine Haftpflichtversicherung.

Beispiel 2: Keine Verletzung der einfachen Aufsichtspflicht

Zuerst findet Christian es süß, als Benny, der Golden Retriever seiner Nachbarin, sich beim angeleinten Gassigehen im Park plötzlich hinlegt und mit den Vorderpfoten wie wild an seinem Halsband herumfuchtelt. Bis er das Klicken des Verschlusses hört. Als er Benny wiederfindet, läuft dieser frohgemut wedelnd über eine Wiese, ein indisches Zierhuhn im Maul. Die Parkwächter sind not amused.

Was liegt vor? Unglückliche Umstände. Christian wusste nicht, dass Benny sein Halsband öffnen kann.

Wer haftet? Bennys Halterin muss das Bußgeld bezahlen. Sie bzw. ihre Tier-Haftpflichtversicherung muss auch für den Schaden aufkommen.

Du willst Teil einer Community werden, in der alle über ihre Rechte und Pflichten gut Bescheid wissen und sich stressfrei gegenseitig unterstützen? Starte jetzt durch mit der Nachbarschaftshilfe und registriere Dich kostenlos bei Zwopr.

JETZT KOSTENLOS MITMACHEN

Leave a Reply